Tanzberger Konzept

Hierbei handelt es sich um eine komplexe, physiotherapeutische Behandlungsform zur Therapie von Beckenboden-Sphinkter Dysfunktionen wie z.B. Deszensus oder Inkontinenz.

Auslösende Faktoren für Kontinenz-Störungen von Blase und Darm sind u.a. körperlich belastende Arbeit, Geburt oder Operationen von Prostata oder Gebärmutter.

Schulungsinhalte der Einzel- oder Gruppentherapie sind neben Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie die praktische Arbeit. Dazu gehören z.B. atemrhythmische Stimulation, widerständiges Üben, Kontinenzhilfen bei plötzlichem Niesen, Schulung der selektiven Wahrnehmung, Durchblutungsförderung in den defizitären Strukturen.

Anwendungsbereiche und Störungen

Rückbildung nach der Geburt, Deszensus urogenitale, Belastungs-, Drang- oder Mischinkontinenz, Kontinenztraining nach radikaler Prostataektomie, Sicherung von gynäkologischen, urologischen und proktologischen OP-Ergebnissen.

Weitere Information zum therapeutischen Konzept finden Sie hier.

zurück zur Übersicht